Logo 125 Jahre SGV Logo SGV-Abteilung Arnsberg Hauptgeschäftsstelle und Hauptverein in Arnsberg finden Sie hier:
Homepage des SGV-Hauptvereins

Aktuelles aus dem Vereinsleben

 

46. Schnadegang durch den Fußballklub -Blau-Weiß Gierskämpen

(24. September 2017) 

Der 46. traditionelle Schnadegang fand am Samstag, 23. September statt. Start war wie üblich in Arnsbergs "Guter Stube" am Alten Markt. Der Arnsberger Hegering begrüßte die stattliche Zahl der Wanderer mit einem musikalischen Beitrag. Der  1.Vorsitzendede Uwe Löwe  des FC Blau-Weiß Gierskämpen, der in diesem Jahr die Organisation des Schnadeganges übernommen hatte, begrüßte die Teilnehmer und wünschte einen guten Verlauf des Schnadeganges. Die SGV-Abt. Arnsberg unter Leitung von SGV-Wanderführer Heinz Beleke und  Gerd Riedel, übernahmen wie in jedem Jahr die Führung der Schnadegänger auf ihrem Weg zur Grenzabgehung. Mit dem Bus wurde die fröhliche Wanderschar zum Ochsenkopf gebracht. Die ca. 10km lange Wanderstrecke führte von dort zum Flanenberg, mit 450m der höchsten Erhebung und weiter zu den Jägerbänken.
Unterwegs erzählte Heinz Beleke einiges über die Tradition des Schnadeganges. Seit 1816 werden die Grenzdaten aufgemessen und im Kataster festgehalten, also auf Papier gezeichnet und katalogisiert, heute im digitalen Zeitalter mit GPS überprüft und auf dem Computer digitalisiert. Eigentlich sind die Grenzgänge seit 200 Jahren nicht mehr nötig, die preußische Verwaltung hat diese im Februar 1841 wegen der ausufernden Gelage sogar verboten.
1971 erinnerten sich Karl-Heinz Brusis und Fritz Stahlmecke vom SGV Arnsberg dieser alten Tradition und führten den ersten Schnadegang nach dem Krieg mit dem Arnsberger Heimatbund und dem Schützenverein unter Beteiligung von ca. 300 Wanderern durch. Bis 1995 fand der Schnadegang in der Regie des SGV statt .1995 wurden auch andere Vereine für die Durchführung angesprochen, damit diese Grenzgangstradition keine Angelegenheit des SGV werden sollte, sondern eine gestreute Veranstaltung für alle Mitbürger. Viele Arnsberger Vereine haben sich seitdem an der Ausführung beteiligt
Da die alten Grenzsteine Opfer von Kyrill waren (bei Aufräumarbeiten der Sturmschäden unabsichtlich mit entfernt) hat Revierförster Noseleit dafür Sorge getragen, dass neue Steine gesetzt wurden um das traditionsreiche " Pohläsen " nicht zu gefährden. Auf diesen neuen Steinen und nach dem traditonellen Spruch des Schnadeführers Heinz Beleke "man greife ihn"   wurden  nacheinander 4 Mitwanderer zu deren Überraschung gepackt und mit dem Hinterteil leicht auf den Grenzstein gesetzt, also "gepohläst".
Nach dieser anstrengenden Tortur hatten die "Gepohlästen" , Georg Schwedler, Richard Fühler, Michael Vollmer und Peter Blaschke vom FC Blau-Weiß Gierskämpen ,Elvira Eberhard vom SGV-Abt. Arnsberg, sowie die Schnadegänger eine Rastpause an den Jägerbänken  verdient und konnten sich an diversen Getränken laben.
Der weitere Weg führte an der Ehsemhütte vorbei zum Vereinsheim des FC Blau-Weiß Gierskämpen.  Dort wurden die Schnadegänger mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und diversen Getränken verwöhnt und die "Gepohlästen" bekamen ihre Urkunden überreicht.
Viel Spaß hatten alle Beteiligten noch für viele Stunden.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     
     

 

Gymnastikgruppe startet ins Jubiläumsjahr

(21. September 2017)

Am 19.September war es endlich wieder soweit, die Gymnastikgruppe der SGV.Abt. Arnsberg konnte wieder mit ihren Aktivitäten "Fit für den Winter" beginnen. Vorab wurde  vom 1. Vorsitzenden Gerd  Riedel ein Dankeschön an Eva und Willy Verbanc für 30Jahre Leitung der Gymnastigruppe übermittelt.  Alle Akteure sind sich einig  das unter dieser bewährten Leitung bei den wöchtentlichen  Übungsabenden  die morschen Knochen bei "Alt und Jung" in Schwung gebracht werden. Vielen Dank sagen  alle Akteure und freuen sich schon wieder auf den nächsten Übungsabend.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Mittwochswanderer des SGV-Arnsberg unterwegs

Am Mittwoch, 27.September ist eine Rundwanderung der 10:10-Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg rund um Kallenhardt geplant. Falls an diesem Tag keine Fernsichten bestehen, wird eine Rundwanderung auf dem Arnsberger Tiergartenweg erfolgen. Die Wanderstrecke wird ca. 9 bis 11km lang sein. Rucksackverpflegung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Nichtmitglieder zahlen einen Obolus von 2,00 Euro.
Treffpunkt: Sauerlandtheater um 10:10 Uhr mit Pkw., Fahrgemeinschaften können gebildet werden.
Info: SGV-Wanderführer Heinz Beleke, Tel. 02931/937354 Gerd Riedel, Tel. 02931/10047

 

Feierabendwanderung am 7.9.2017

(8. September 2017)

Dreizehn Wanderer nahmen an der Feierabendwanderung am 7.9.17 teil. Zuerst fuhr man mit dem Bus von Arnsberg nach Wennigloh, und von dort unter der Leitung von Wanderführer Karl-Heinz Schuster den Wennigloher Rundweg entlang zu den Jägerbänken, wo es für jeden Teilnehmer eine leckere Bockwurst gab. Gestärkt ging es dann bis zum Seltersberg weiter und durch die Twiete wieder nach Hause. Ein schöner Feierabend!

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

SGV-Gymnastikgruppe seit 30 Jahren aktiv

(6. September 2017)

Bei der SGV-Abt. Arnsberg wird nicht nur gewandert, sondern auch Fitness "Gross geschrieben" und das schon seit 30 Jahren, als die Fitnesswelle Deutschland überrollte. Unter bewährter Leitung von Eva und Willy Verbanc wird im Herbst und Frühjahr auf die verschiedenen Aktivitäten der SGVer, wie Ski alpin, Skilanglauf und das Wandern hingearbeitet. Die morschen Knochen bei Alt und Jung werden aktiviert und bei flotter, moderner Musik in Schwung gebracht. Welcher Verein kann schon von sich behaupten, seit 30 Jahren ein Übungsleiterehepaar mit Schwung und Pep zu haben? Auch heute kommen zu den Übungsabenden am Dienstag noch Akteure, die vor 30Jahren schon dabei waren, einfach Klasse. Deshalb ein ganz großes Dankeschön an dieses sympathische Ehepaar. 

Der Beginn des Gymnastikkurses für Frauen und Männer im Winterhalbjahr " Fit durch den Winter" ist am Dienstag, 19.September um 18:30 Uhr in der Turnhalle Sauerstrasse.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -
Foto: Klaus Peters

 

Die Bruchhauser Steine im Blick

(5. September 2017)

Die Rundwanderung der SGV-Abt. Arnsberg am 2. September begann bei leichtem Schauerwetter am Schloss Gevelinghausen. Neun Wanderer freuten sich auf eine Wanderung mit Blicken zu den imposanten Bruchhauser Steinen. Durch das Elpetal, mit Umrundung des Brabergs und über den Ohlenberg führte die anspruchsvolle Strecke. Gegen Mittag riss der Himmel auf  und die Panoramaaussichten konnten genossen werden. Nach mehr als 33 km Wanderstrecke erreichten die Wanderer am späten Nachmittag ihren Ausgangspunkt in Gevelinghausen.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
   

Fotos: Elvira Eberhard und Wolfgang Veidl

 

Offenes Singen beim SGV

(28. August 2017)

Am gemütlichen Lagerfeuer fand an der SGV Hütte am 24.08.17 das "Offene Singen" statt. Mit 2 Gitarren und einer Mandoline als Klangkörper wurde gesungen, zwischendurch wurden lustige Geschichten erzählt. Die Gastgeber Annemarie Niesler und Paul Heckmann sowie alle (15) Gäste waren mit dem Nachmittag sehr zufrieden und freuen sich schon jetzt auf die Wiederholung im nächsten Jahr.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Traditionelle Übergabe des Schnadeholzes

(23. August 2017)

Am Samstag, 23.September findet der 46.Arnsberger Schnadegang statt. Aus diesem Grund wurde das Schnadeholz dem diesjährigen Ausrichter, dem Fußballklub FC Blau-Weiß Gierskämpen überreicht
Mittlerweile sind auf dem Schnadeholz 20 Arnsberger Vereine, mit einer Gravur durch Heiko Balkenohl, verewigt worden. Der 1.Vorsitzende des FC Blau-Weiß Gierskämpen würdigte mit seinem Dankeschön an den 1.Vorsitzenden des SGV- Arnsberg, Gerd Riedel, diese tolle Tradition und freut sich auf einen Schnadegang, an dem viele Anhänger des FC Blau -Weiß Gierskämpen, sowie SGVer und Arnsberger Bürger hoffentlich teilnehmen werden.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Elvira Eberhard

 

Sommerzeltlager 2017

(22. August 2017)

Die Deutsche Wanderjugend im SGV Arnsberg hat jetzt ihr 10-tägiges traditionelles Sommerzeltlager durchgeführt. In diesem Jahr wurden die Zelte auf dem 'fun'tastischen Jugendzeltplatz in Nieheim bei Bad Driburg aufgeschlagen. Auf dem Programm standen u.a. eine Fotorallye in den umliegenden Ortschaften, ein Besuch im Hochseilgarten am Hermannsdenkmal, der 'Hajk' mit Übernachtung unter freiem Himmel, ein Besuch beim örtlichen Bogenschießverein sowie Besuche des Nieheimer Frei- und Hallenbades.
Ein "Highlight" anderer Art, was vielen Teilnehmern sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird und was alle Betroffenen großartig mitgemacht haben, war die nächtliche Evakuierung der Kinder in der dritten Nacht in den Aufenthaltsraum des Zeltplatzes. Fast 50 Stunden ununterbrochener Starkregen sorgten dafür, dass der Zeltplatz kein Wasser mehr verarbeiten konnte und das Betreuerteam dann entschied, die Teilnehmer für zwei Nächte auf's Trockene zu legen.
Ein tolles Zeltlager mit hervorragender Stimmung und gutem Wetter in der zweiten Woche ging dann mit gemeinsamem Aufräumen und Zeltabbau zu Ende. Im kommenden Jahr wird dann das Zeltlager vom 15.-24. August in der Nähe von Osnabrück stattfinden.

 

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Veischeder Sonnenpfad

(21. August 2017)

Der Veischeder Sonnenpfad machte seinem Namen alle Ehre, als die 17 Wanderer unter der Führung von Meinolf Hallman den 17 Kilometer langen Rundweg von Grevenbrück zur Hohen Bracht (588m) und zur Burg Bilstein bewältigten. Es waren kräftige Anstiege zu bewältigen, die dann aber jedes Mal durch eine phänomenale Aussicht belohnt wurden. Ringsum konnte man mal das Ebbegebirge, das Lennebergland und mal die Rothaarvorhöhen überblicken und war den ganzen Tag in fröhlicher, geselliger Gemeinschaft unterwegs.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Wolfgang Veidl

 

Frühwanderung mit der aufgehenden Sonne

(25. Juli 2017)

Der 1.Vorsitzende der SGV-Abt. Arnsberg, Gerd Riedel konnte am Sonntagmorgen zwanzig Frühaufsteher um 7Uhr am Parkplatz Teutenburg begrüßen. Ein kräftiger Regenschauer war kurz vorher niedergegangen, was die Wandersleut aber von ihrem Vorhaben, die Hermann Balkenohl-Hütte zum traditionellen Frühstück nach etwa einer 9km langen Wanderstrecke zu erreichen, nicht abhielt. Der Wettergott hatte auch ein Einsehen, der Wind vertrieb die Wolken und die Sonne ließ sich blicken, so dass das Regenzeug im Rucksack verstaut werden konnte .Die Wanderung führte durch das untere Hellefelder Bachtal, Richtung Hellefelder Höhe, Schumachers Kopf und dann zur SGV-Hütte, wo die Wanderer ein reichhaltiges Frühstück mit liebevoll gedeckten Tischen erwartete.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
   

Fotos: Elvira Eberhard

 

Feierabendwanderung am 20.Juli

 (22. Juli 2017)

Dreizehn Teilnehmer und ein Hund waren mit Wanderführer Karl-Heinz Schusters Feierabendwanderung unterwegs und hatten Glück mit dem Wetter. Circa 9 km ging die Strecke vom Treffpunkt Teutenburg über den Talsperrenpfad zu den Jägerbänken und durch das Stockumer Bachtal wieder zurück zum Ausgangspunkt. Runde drei schöne Stunden erlebte die Gruppe bei dieser entspannten Wanderung.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

Lebensraum Wasser

Zehn interessierte Wanderer entdeckten im Rahmen der naturkundlichen Themenwanderung "Lebensraum Wasser" während einer vierstündigen Wanderung auf 10 km Strecke verborgenes Leben im Wasser entlang der Ruhr vom Eichholz durchs Alte Feld und erstmalig bis in das frisch renaturierte Gebiet im Bereich der Hammerweide.
Krebse, Fische, Pflanzen, Vögel und die Besonderheiten der einfließenden Bäche zu allem wußte Wanderführer Thomas Havestadt kompetent und unterhaltsam viel Neues und Wissenswertes zu berichten.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
   

Fotos: Wolfgang Veidl

 

Wanderexkursion an der Heve bei Neuhaus

(25. Juni 2017) 

Sechzehn hochinteressierte SGV- Wanderer waren am frühen Sonntagmorgen an der renaturierten Heve und der großen Schmalenau zu einer botanischen Exkursion unterwegs. Hier zeigten die fachkundigen Wanderführer Monika und Matthias Baule die Entwicklung der vielfältigen Tier-und Pflanzenwelt im Bereich dieser jetzt so windungsreichen Bäche auf.
Wie bestellt war das Wetter trocken, und als Höhepunkt kreiste sogar ein Schwarzstorch direkt über der Gruppe am Himmel.
Eine abwechselungsreiche 7-km-Strecke mit einem steilen Anstieg, lauschigen Hohlwegen und toller Sicht auf die Schutzgebiete, die von der EU mit dem Förderprogramm "LIFE Natur" unterstützt werden.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
   

Fotos: Wolfgang Veidl

 

10:10-Wanderung um Wildewiese

(17. Juni 2017)

Zweiundzwanzig 10:10-Wanderer und 3 Hunde waren am 14.6.17 den ganzen Tag unterwegs und bewältigten einen 12-km-Rundweg um Wildewiese mit phänomenalen Aussichten und 360 Metern Höhenunterschied bei bestem Sommerwetter. Highlight waren der Aufstieg auf den Schomberg-Turm und das anschließende Windbeutelessen in Wildewiese.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Wolfgang Veidl

 

Vegetationskundliche Exkursion

(9. Juni 2017)

Sechs interessierte Wanderer trafen sich am Sonntagmorgen am Jugendwaldheim in Obereimer und lernten auf einer 5 Kilometer langen Strecke im Waldgebiet über Obereimer viel Interessantes über zahlreiche auch geschützte Pflanzen. Leiter Dirk Broderson war gut vorbereitet und man diskutierte über zahlreiche Naturgegebenheiten, an denen so manch anderer Wanderer achtlos vorbeigegangen wäre.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

Fickeltünneswanderung ab Allendorf

(5. Juni 2016)

Der Namensgeber dieser Wanderung ist der Hl.Antonius, der oft mit einem Schwein(Plattdeutsch Fickel) abgebildet wird. Die 13 Wanderer der SGV-Abt.Arnsberg erkundeten diesen 14km langen Weg und waren von seiner Vielfältigkeit begeistert. Der Stationsweg "Die sieben Schmerzen Mariens" zum Krusenberg, oder die am Wegesrand zu Skulpturen aufgeschichteten  Steine , sowie die wilden Walliser-Schwarzhalsziegen im Naturschutzgebiet Steinert machten die Wanderung zu einem unvergesslichen Wandererlebnis.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Europäischer Tag des Wanderns "Wo die Ruhr entspringt"

(21. Mai 2017)

Eine Wandergruppe der SGV-Abt. Arnsberg, unter Leitung von SGV-Wanderführer Meinolf Hallmann, wanderte am 14 .Mai, dem Europäischen Wandertag, im Hochsauerland. Ein echtes Naturschauspiel " Das Helletal" mit seinen steil aufsteigenden, schroffen Felswänden beeindruckte die Wanderer sehr. Aber auch die historischen Plätze wie Heidenstraße und Alter Kirchweg bis zur Ruhrquelle und zurück über die Alte Königsstraße waren ein Erlebnis. Die Wandergruppe war sich einig: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Wolfgang Veidl

 

Eine Seefahrt die ist lustig  .....

(20. Mai 2017)

Bei super Wetter machte sich die Gruppe  "Junge Familie" der SGV-Abt. Arnsberg, unter Leitung von Thomas u. Astrid Geissler , auf zum Möhnesee, um auf große Seefahrt zu gehen. 35Erwachsene und Kinder standen zunächst vor einer großen Herausforderung. Aus Rohren, Brettern und Seilen musste in Gruppen ein Floß gebaut werden. Nach ca. 1,5 Stunden. war es endlich soweit, die Flöße konnten ins Möhnewasser gelassen werden und auf ihre Tauglichkeit geprüft werden. Alle bestanden den Stapellauf und alle Floßbauer waren der Meinung, eine Wiederholung im nächsten Jahr muss unbedingt sein.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Thomas Geissler

 

Die junge Generation der SGV Abt. Arnsberg - Die Deutsche Wanderjugend

(20. Mai 2017)

 

 

Die Deutsche Wanderjugend im SGV Arnsberg ist die junge Generation in der Abteilung. Neben Großveranstaltungen, wie dem Landesweiten Kindertreffen in der Sportschule Hachen und dem Landesweiten Tanztreffen, gibt es für die Kinder und Jugendlichen auch viele vom SGV Arnsberg organisierte Veranstaltungen. Dazu gehören unter anderem das Wochenend- Zeltlager an der SGV Hütte in Nuttlar, welches in diesem Jahr vom 09.06.-11.06.2017 in Kooperation mit der SGV Abteilung Nuttlar stattfindet. Eingeladen sind alle SGV- und Gastkinder im Alter von 7-15 Jahre. Viele Kinder können sich nicht vorstellen, was ein Zeltlager überhaupt ist, daher bietet sich dieses „kleine Zeltlager“ an, um Erfahrungen für Klassenfahrten und Ferienfreizeiten zu sammeln und „reinzuschnuppern“. Auf dem Programm stehen Sport- und Geländespiele rund um die SGV-Hütte, den Bach und im Wald, eine Nachtwanderung, Stockbrot und natürlich Lagerfeuer.
Das Zeltlager leitet Lena Willeke, die bereits viele Freizeiten organisiert und betreut hat. Da die Plätze begrenzt sind ruft Lena doch einfach an oder schickt ihr eine Mail:    Tel.  01577-3577590,    oder  

Übrigens: Vom 09.08.- 18.08.2017 findet unter Leitung von Markus Riedel und Jörg Werdite das große Sommerzeltlager in Nieheim statt. Informationen und Anmeldung bei Markus Riedel:  02931-532292  oder    

Ein Team aus jungen und motivierten JugendleiterInnen betreut die Veranstaltungen der DWJ im SGV Arnsberg. Sie alle sind ehrenamtliche Betreuer, die sich durch die JULEICA (Jugendleiter-Card) qualifiziert haben und ausgebildet sind um Gruppen zu leiten und optimal zu betreuen. Einmal im Monat findet ein Aktionstag an der SGV Hütte statt, der für verschiedene Altersgruppen ausgelegt ist und neben Sport- und Spaßspielen auch Bastelangebote und vieles mehr beinhaltet. Ihr könnt euch für den Emailverteiler der Deutschen Wanderjugend im SGV Arnsberg anmelden und so alle Informationen zu den bevorstehenden Veranstaltungen erhalten. Sendet dazu einfach eine Mail an die Jugendwartin des SGV Arnsberg Martina Schöttler,   .

 

 

Jochens Radlerfrühstück

 (14. Mai 2017)

9 Teilnehmer, zu 50% mit E-Bikes, bewältigten die insgesamt über 40 km lange Strecke ohne Panne. Zuerst fuhr man vom Sauerlandtheater den Ruhrtalradweg entlang bis Haus Füchten, dann wieder zurück zum R-Cafe, wo man ein kräftiges Frühstück auf der Sonnenterrasse einnahm. Anschließend ging's teilweise über die alte Radwegführung durch Niedereimer wieder zurück nach Arnsberg.
Glückliche Fügung im R-Cafe: Ein Teilnehmer hatte dort seinen Schlüssel verloren, der aber von einem ehrlichen Finder dort sofort abgegeben wurde, sodass die Fahrt ohne Verzögerung fortgesetzt werden konnte.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

Feierabendwanderung im Mai!

(14. Mai 2017)

Auch Anfang Mai kann eine Feierabendwanderung nicht immer trockenen Fußes über die Bühne gehen. Aber festes Schuhwerk der Feierabendwanderer macht die Wanderung trotzdem zu einem schönen Erlebnis.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Wolfgang Veidl

 

Jahreshauptversammlung der SGV-Abt. Arnsberg

(14. Mai 2017)

Am Donnerstag, 27.April, fand in der Kulturschmiede in Arnsberg die Jahreshauptversammlung der SGV-Abt. Arnsberg statt.  Nach dem Totengedenken begrüßte der 1. Vorsitzende Gerd Riedel die 55 anwesenden SGVer und ließ das vergangene Jubiläumsjahr 2016 noch einmal Revue passieren. Viele Veranstaltungen prägten dieses Jahr, wie Schnadegang, das Sommerfest (bei tropischen Temperaturen), Bildervortrag "Weist Du noch" und vieles mehr.
Das neue Motto 2017 heißt: Mit Freunden die Natur erleben, Wander- und Erlebnisaktivitäten am laufenden Band , ein spannendes SGV-Jahr 2017.
Danach gab es viele Ehrungen, die der 1.Vorsitzende Gerd Riedel und der 2.Vorsitzende, Willy Verbanc gemeinsam durchführten. Für besondere Verdienste wurden mit der silbernen Nadel geehrt: Karl-Heinz Schuster, SGV-Wanderführer der beliebten Feierabendwanderungen, und Dirk Brodersen , Naturschutzwart.
Eine besondere Ehrung gab es für die Eheleute Marianne und Wilfried Schmidt, die lange Jahre interessante SGV-Wanderungen durchgeführt haben. Erwähnenswert, und gern gelesen , sind die seit 16 Jahren jeden Samstag in der Westfalenpost/Rundschau vorzufindenden Wandervorschläge, die vom Ehepaar Schmidt persönlich erwandert wurde.
Ehrungen für lange Vereinszugehörigkeiten wurden für 60Jahre, 50 Jahre, 40Jahre,25Jahre und 10Jahre vorgenommen.
Es folgten die Berichte der einzelnen SGV-Warte.
Der langjährige Wegewart Volker Schmidt scheidet aus dem Amt und er gab noch einige Erläuterungen. Im letzten Jahr wurden 214km neu markiert. Seit seinem Amtseintritt vor 7 Jahren, sind leider von 29 Wegemarkierern nur noch 19 z.Zt. tätig. Zum neuen Wegewart, wurde der seit seiner Jugend mit dem SGV verbundene Thomas Havestadt gewählt. Er freut sich auf diese neue Aufgabe.
Wanderwart Heinz Beleke hatte eine ausführliche Statistik parat, über Wanderkilometer, Teilnehmeranzahl usw. Die aktivste Gruppe - die Dienstagsfrauen - hat unter Leitung von SGV-Wanderführerin Marita Storm sage und schreibe 500 km erwandert mit durchschnittlich. 12 Frauen an Bord..
Jugendwartin Martina Schöttler erläuterte die Situation im Kinder-und Jugendbereich. Renner ist nach wie vor das Sommerzeltlager in Nuttlar. Leider mussten die Gruppenstunden nach über 30Jahren eingestellt werden, da die Kinder und Jugendlichen nicht mehr die erforderliche Zeit aufbringen können, sei es durch andere Aktivitäten ,verlängerte Schulzeiten etc. Deshalb findet nun einmal im Monat ein Aktionstag statt, der gut angenommen wird.
Dirk Brodersen zeigte danach einen Diavortrag über "Die Stunde der Wintervögel", der darüber Aufschluss gab, warum in diesem Jahr so wenige Vögel, wie z.B. Meisen, Grünfinken in unseren Gärten anzutreffen waren. Übrigens die Fichte ist der Baum des Jahres 2017.
Im Anschluss daran gab die Schatzmeisterin Karin Herdan ihren Bericht an die SGVer weiter. Am 31.12.2016 waren 703 Mitglieder zu verzeichnen. Auch im Jahr 2016 konnte ein Überschuss erwirtschaftet werden. Die Kassenprüfer Werdite und Michel erteilten  dem Vorstand Entlastung.
Nach diesem diesen offiziellen Teil hieß es Bühne frei für den Film von Willi Nelskamp zum "Deutschen Wandertag" aus dem  Jahr 1990 in Arnsberg.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Schlösser-Tour Langscheid

(8. Mai 2017)

Bei besten Wanderwetter hatten sich am Sonntag , 7. Mai, 8 Wanderfreudige eingefunden, um eine schöne Tour über 14 km mit zu bewältigenden 370 Höhenmetern zurückzulegen. Von Langscheid (Sportplatz) ging es zum Wasserschloss Melschede, dann weiter Richtung Beckum um als nächstes Ziel das Wasserschloss Wocklum mit seiner in ganz Deutschland aus hochrangigen Turnieren bekannten Reitanlage zu erreichen. Über die Luisenhütte (Wocklumer Hammer) wurde dann der steilste Anstieg der Tour bis oberhalb der Ortschaft Mellen gemeistert.
Auf der Höhe angekommen, wurde sich dann bei einer Mittagsrast mit Rucksackverpflegung in der freien Natur für die restlichen ca. 6 km Wanderstrecke gestärkt. Weiter ging es durch die Ortschaft Mellen, bevor der letzte Berganstieg zu bewältigen war. Dann führte der Weg auf den letzten Kilometern durch einen im frischen Grün erstrahlenden Buchenhochwald, bevor kurz vor Ende der Wanderung die Krähenbrinkehütte der SGV-Abteilung Langscheid erreicht wurde. Hier wurde nochmals für eine kleine Trinkpause Rast eingelegt, bevor der Sportplatz in Langscheid als Ausgangspunkt der Wanderung angesteuert wurde.
Als krönender Abschluss einer schönen Rundwanderung sonnte man sich anschließend noch bei Kaffee und Kuchen in einem Strandcafe am Sorpesee.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     

Fotos: Herbert Gillert

 

Großes Sommerzeltlager der "SGV-Wanderjugend"

(3. Mai 2017)

Die SGV-Abt. Arnsberg veranstaltet auch in diesem Jahr für Kinder und Jugendliche im Alter von 8-14 Jahren das große Sommerzeltlager in der Zeit vom Mittwoch, 9.August bis Freitag, 18.August.
Ziel ist ein Zeltplatz in Nieheim. Die Leitung übernehmen Markus Riedel und Jörg Werdite.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.
Info u. Anmeldung: Markus Riedel 02931-532292

 

Frühaufsteher erleben eine vogel-und pflanzenkundliche Exkursion

(23. April 2017)

Die SGV-Abt. Arnsberg hatte für die Freunde der Vogel- und Pflanzenwelt eine besondere Attraktion zu  bieten. Unter Leitung der Wanderführer Monika und Matthias Baule , wurden am frühen Sonntagmorgen Vögel  an den renaturierten Ruhrauen beobachtet und die z.Zt. im Aufbruch befindliche Pflanzenwelt in Wald und Feld in  Augenschein genommen. Wie man auf dem Foto erkennen kann, sind alle Teilnehmer interessierte Beobachter.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

Wanderung der 10:10-Wanderer im Mühlbachtal

(14. April 2017)

In der Karwoche waren die 10:10Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg im Mühlbachtal unterwegs. Die Launen des Monats April machten sich anhand der kalten Witterung bemerkbar, trotzdem wurde eine Mittagsrast in freier Natur eingelegt. Bemerkenswert ist noch das 16  Männer und nur 1 Frau an dieser schönen Wanderung teilnahmen.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Heinz Beleke 

 

"Quer durch Arnsberg" von Hütte zu Hütte

(6. April 2017)

Das erste Wanderevent im Frühlingsmonat April hiess  "Quer durch Arnsberg" von Hütte zu Hütte . 13 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg, unter Leitung von Wanderführer Willy Verbanc, fanden sich am Sammelpunkt aller SGV-Abteilungen  am Bahnhofsvorplatz in Neheim-Hüsten ein. Insgesamt trafen sich dort 60 Wanderer aller SGV-Abteilungen. Bei frühlingshaftem Wetter galt es eine  7,5 km lange Wanderstrecke zu bewältigen. Unterwegs gab es Erläuterungen zum Potsdamer Platz (Wegespinne und Rastplatz im Lürwald) sowie zur Fauna und Flora im Bibertal . Willkommene Rastpausen für die Wanderer  gab es natürlich auch. Am frühen Nachmittag erreichten die Teilnehmer die schmucke SGV-Hütte Holzen.
Selbst gebackener Kuchen, Gegrilltes und entsprechende Getränke wurden gerne von den Wandersleuten verzehrt und die Gespräche über die nächsten Wanderziele nahmen kein Ende.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
   

 

10:10-Wanderer unterwegs um Grevenstein

(24. März 2017)

33 Personen erwanderten den Rundweg um Grevenstein mit weiten Aussichten auf die Umgebung. Auf der 12 km langen Wegstrecke wurden bis zur verdienten Mittagspause am Osten- und Estenberg 551 Höhenmeter erklommen. Der Rückweg war mit einigen Hindernissen zu nehmen, die aber mit der Aussicht auf einen gemütlichen Abschluss leicht gemeistert wurden.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Sturmerprobte Wanderer

(1. März 2017)

Die 10:10-Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg sind auch bei stürmischem Wetter unterwegs. An der Ruine Kloster Himmelpforten an der Möhne ist nicht der fliegende Robert, aber der fast fliegende Wolfgang zu sehen.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

Die 10:10 Wanderer eröffnen die Wandersaison 2017

(30. Januar 2017)

Bei klirrender Kälte eröffneten die 10:10 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg die Wandersaison 2017. Durch die verschneite Landschaft des Biebertales stapften 28 Wanderer und genossen die Wintersonne vor dem SGV-Heim Holzen.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

Winterwetter lockte SGVer zur ersten Wanderung 2017

(23. Januar 2017)

Die erste Wanderung der SGV-Abt. Arnsberg am 22.Januar ein voller Erfolg. 40 Wanderer und 3 Hunde wanderten bei herrlichstem Winterwetter zur SGV-Hütte im Hellefelder Bachtal. Dort wurden die Wanderer mit Kaffee und Kuchen von der Bewirtungscrew verwöhnt.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     
     

 

Abendlicher Rundgang zum Jahresende

(2. Januar 2017)

Am Abend des 29.Dezember trafen sich 49 SGVer und Gäste der SGV-Abt.Arnsberg am Hirschberger Tor zum gemeinsamen Rundgang durch die Arnsberger Altstadt. Von dort ging es durch den Innenhof des Klosters Wedinghausen zum Ehmsendenkmal. Der 1.Vorsitzende Gerd Riedel erläuterte einiges zur Historie des Denkmals. (Leider hatten Vandalen dort wieder gewütet). Ein kleiner Umtrunk in eisiger Kälte, eine nette Geste des SGV.
Durch die festlich beleuchtete Altstadt, den Glockenturm und die Soester Straße, deren weihnachtliche Beleuchtung immer ein Augenschmaus ist, ging es die steile Bergstraße hinab zum Mühlenbräu, wo der abendliche Rundgang seinen Abschluss fand.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Die SGVer und "Wir warten aufs Christkind"

(28. Dezember 2016)

Die traditionelle Wanderung der SGV-Abt. Arnsberg "Wir warten aufs Christkind " fand am 24.Dezember zum 59. Male statt. Ca. 90 große und kleine Wanderer machten sich auf den Weg vom Wanderparkplatz Hasenwinkel zu Hunzigers Tannen, um dort den Weihnachtsgeschichten, die Paul-Heinz Jochheim auch z.T. in Plattdeutsch vorlas, zu lauschen. Selbst gebackene Plätzchen. Weihnachtsstollen und diverse Getränke wurden von Nachbar zu Nachbar zum Naschen und Trinken weitergereicht. Eine familiäre Stimmung, die die Kinder mit Blockflötenspiel und Gedichten, sowie die Jagdhornbläser des Hegerings bereicherten.
Es war wieder, Paul -Heinz Jochheim sei Dank,  ein stimmungsvolles Einläuten des Heiligen Abends.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     

 

Der SGV-Wander- und Erlebnisplan 2017

(27. Dezember 2016)

Pünktlich zum Beginn der neuen Wandersaison ist der SGV-Wander-und Erlebsnisplan 2017  (kurz WEP genannt)der SGV-Abt. Arnsberg zur neuen Wandersaison fertiggestellt und gedruckt, so dass die SGVer mittlerweile mit dem neuen Exemplar versorgt werden konnten.
"Mit Freunden die Natur erleben" ist das Motto des SGV- Wander- und Erlebsnisplanes und wandern hält gesund und munter, ein Leitspruch für viele SGVer , Freunde und Gäste. Ein reichhaltiges Programm wird auch 2017  angeboten. Nicht nur die SGV-Wanderführer haben  ein super  Programm fertiggestellt, sondern auch die Jugendwarte mit Erlebnistag "Junge Familie"  ,Zeltlagern, Bastelnachmittagen usw. Aber nicht nur wandern hält gesund und munter, sondern auch die Gymnastikgruppe "Fit im Winter und Sommer" hält ihr Versprechen. Auch die Senioren der SGV-Abt. Arnsberg kommen nicht zu kurz, der Seniorenausflug immer eine Attraktion, genau wie die Hüttennachmittage, die immer liebevoll gestaltet werden.
Deshalb ist "Mit Freunden die Natur erleben" nicht nur ein Schlagwort, sondern eine Faszination. es entstehen immer wieder neue Freundschaften und Verbindungen.
Stöbern sie einfach in unserem neuen Wander- und Erlebsnisplan 2017, erhältlich ab Januar 2017 kostenlos beim Verkehrsverein Arnsberg e.V. , Neumarkt 6. Es kann aber auch hier heruntergeladen werden.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

SGVer vom "Fliegenden Weihnachtsmann" begeistert

(20. Dezember 2016)

Mit einem Reisebus fuhren 55 SGVer und Gäste am 15.Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Bochum. In der Innenstadt konnten sechs  kleinere Weihnachtsmärkte besucht werden. Eine Zeitreise der besonderen Art war der mittelalterliche Markt mit Gauklern, Vagabunden, Handwerkern, Garköchen und Spielleuten mit ihren historischen Instrumenten.
Der Höhepunkt des Weihnachtsmarktes war natürlich der "Fliegende Weihnachtsmann" mit seinem Rentierschlitten, der über den weihnachtlichen Budenzauber hinweg flog.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Frühwanderung bei eisigen Temperaturen

(5. Dezember 2016)

12 gut trainierte Wanderer und Hund der SGV-Abt. Arnsberg erlebten am 3. Dezember die letzte Tageswanderung des Jahres 2016. Bei eisigen minus acht Grad und azurblauem Himmel begann die 19km lange Tour, unter Führung  von SGV-Wanderführer Heinz Beleke, in Sundern-Hagen. Die Wanderung führte über den Blackshahn und Waldeshöhe Richtung Endorf, den Rosberg nach Sundern-Recklinghausen und hinauf zum Kahlenberg. In Sundern wurde am Nachmittag der Bus nach Arnsberg bestiegen, aber alle Wanderer waren sich einig, eine schönere Winterwanderung kann es kaum geben.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

10:10-Wanderung durch den Neheimer Stadtwald

(26. November 2016)

Die letzte 10:10-Wanderung für das Jahr 2016 führte 22 Wanderer nach Neheim in den Stadtwald. Durch die freundschaftlichen Beziehungen zur SGV-Abt. Neheim und natürlich auch zu den anderen Abteilungen im Stadtgebiet Arnsberg, führte diese Wanderung der Neheimer Wanderführer Franz-Josef Suermann. Durch den herbstlichen Stadtwald wurde es eine ca. 12km lange Wanderung, die durch eine gemeinsame Einkehr abgeschlossen wurde.
Bei Kaffee und Kuchen teilte der Mitorganisator der 10:10-Wanderungen  und SGV-Wanderwart Heinz Beleke den Teilnehmern die Zahlen der Wanderungen mit: Es gab 17 Termine mit insgesamt 336 Teilnehmern, die je 181km erwanderten.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

SGV-Jubiläumsbilderabend "Weisst du noch"

(15. November 2016)

Der 1. Vorsitzende der SGVAbt.Arnsberg Gerd Riedel,konnte am Samstag, 12.November, bei voll besetzter Kulturschmiede die Teilnehmer zum Jubiläumsbilderabend der SGV-Abt. Arnsberg begrüßen. Alle Erwartungen des SGV-Vorstandes wurden übertroffen, dass solch ein großes Interesse der SGV-Mitglieder und Gastbesucher an dieser Veranstaltung bestand.
Als erstes wurde der Film von Ferdi Fischer aus dem Jahr 1980 über die Abteilung Arnsberg und ihre Aktivitäten gezeigt.
Mehre tausend Bilder hat Heinz Beleke in wochenlanger Sisyphusarbeit gesichtet, aussortiert, eingescannt usw. so dass er eine Bildershow aus den einzelnen SGV-Aktivtäten, vorzeigen und kommentieren konnte. Immer wieder konnte man im Saal von vielen Besuchern hören, "Ach weißt du noch"!
Im Anschluss daran wurde noch eine Multimediaschow aus den Jahren 2000 -2016 von Elvira Eberhard präsentiert.
Eine absolut gelungene Abschlussveranstaltung.

Geplant war, auch noch einen Film von Wolfgang Veidel über den Arnsberger Schnadegang 2016 zu zeigen. Da dieser Beitrag aus zeitlichen Gründen auf eine der nächsten SGV-Veranstalungen verschoben werden musste, können sich Interessierte das Video jetzt hier ansehen.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     
     

 

10:10-Wanderung nach Stockum

(30. Oktober 2016)

Die Mittwochswanderung vom 26.10.16  für Damen und Herren führte von Bönkhausen über "Stockumer Halt" zur Mühlenbäckerei Vielhaber nach Stockum.
Nach Besichtigung der historischen Mühlenanlage mit vielen Hintergrundinformationen und anschließendem Kaffeetrinken ging es über Dörnholthausen zum "Bönkhauser Teich" zurück.
Eine Lehr- und Erlebniswanderung bei trübem Herbstwetter!

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

SGV-Abt. Arnsberg präsentiert: SGV- Gestern und Heute in Bild + Film

(24. Oktober 2016)

Die letzte Veranstaltung im Rahmen des 125-jährigen Bestehens der SGV-Abt Arnsberg, findet am Samstag, 12.November um 18:00 Uhr in der Kulturschmiede, Apostelstr. 5 statt.
Vorstandsmitglied Heinz Beleke hat viele Wochen Bild- und Filmmaterial der SGV-Abt. Arnsberg gesichtet, um einen unterhaltsamen Bilderabend auf die Beine zu stellen. Viele SGVer und Gäste werden sich nicht nur bei Wanderungen, sondern auch bei vielen anderen Aktivitäten des Vereins, wie z.B. Familienfreizeiten, Seniorennachmittagen , Pinselfeten, Hl-Abendwanderungen und vielen anderen Veranstaltungen wiedererkennen. Lassen Sie sich einfach überraschen. Deshalb würde sich der Vorstand der SGV-Abt. Arnsberg über eine rege Beteiligung der SGVer und Arnsberger Bürgern bei freiem Eintritt freuen.
Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht eigenständig zum Veranstaltungsort kommen kann, melde sich bitte bei Klaus Peters, Tel. 02931-22793 bis zum 30.Oktober, zwecks Organisation eines Fahrdienstes.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Die wilde Rhön

(16.Oktober 2016)

Vom 7. - 10.Oktober erlebten 19 Wanderer der SGV-Abt.Arnsberg die wilde Rhön mit ihren vielen Facetten. Die SGV-Wanderführer Willi und Eva Verbanc boten Wandertouren zum Guckaisee, dem Roten Moor und zur Milseburg an. Die Wanderstrecken waren jeweils auf die Kondition der Wanderer zugeschnitten, d.h. ein kurzer oder langer Streckenverlauf.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     

 

Olsberger Höhentour

(4. Oktober 2016)

Einen Tag wie aus dem Bilderbuch erlebten 12 Wanderer der SGV-Abt.Arnsberg am 3.September .Unter Leitung von SGV-Wanderführer Hans-Jürgen Wilbrand wanderte die Truppe 25km auf der Olsberger Höhentour mit 900m Auf-und Abstiegen.Herrliche Ausblicke zu den Bruchhauser Steinen und Umgebung liessen jedes Wanderherz höher schlagen. Einen verdienten Ausklang nach dieser anspruchsvollen Wanderung gab es beim Schinkenwirt in der Nähe von Olsberg.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Hans-Jürgen Wildbrand

 

Drei-Berge-Tour im Hochsauerland

(16. September 2016)

Am 21.August startete die SGV-Abt.Arnsberg unter Leitung von SGV-Wanderführer Meinolf Hallmann eine Rundwanderung von ca.15km ab Elkeringhausen. Der Weg führte über die "Alte Grimme", dem Rössberg und Schlossberg. Die teilweise steilen Anstiege ( wie in den Alpen mit Kletterhilfen) absolvierten die Wanderer mit Bravour.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Wanderung durch die Ruhrauen um Arnsberg am 04.09.2016

(5. September 2016)

In kleiner Runde fanden sich bei guter Witterung einige Interessierte zur Ruhrauen Wanderung ein. Besonderes Augenmerk wurde bei dieser Wanderung dem Edelkrebs geschenkt, so konnten die Unterschiede zwischen den seltenen Edelkrebsen und den Amerikanischen Signalkrebsen gezeigt werden. Neben vielen interessanten Gesprächen konnten viele Tiere beobachtet werden, so waren im Bereich der Schützenbücke Döbel (Fischart), im Alten Feld Eisvögel und im Eichholz Bienen zu sehen. Die Strecke ging vom Sauerlandtheater über die Schützenbrücke durchs Alte Feld, bis zur Twietebrücke und von dort aus entlang des Fahrradweges zurück.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Jubiläums-Sommerfest der SGV-Abt. Arnsberg

(5. September 2016)

Eine Herausforderung war die Wanderung der Sternwanderer zur SGV-Hütte  "Hermann-Balkenohl" anlässlich des 125-jährigen Bestehens der SGV-Abt. Arnsberg am 27.August. Bei subtropischen Temperaturen begrüßte der 1.Vorsitzende Gerd Riedel die eingetroffenen Sternwanderer am Arnsberger Bahnhof.
 Von dort führte SGV-Wanderführer Heinz Beleke die ca. 50 Wanderer entlang der Ruhr, hinauf zum Kaiserspförtchen in Arnsbergs Guter Stube am Maximilian-Brunnen. Den  geschichtlichen Werdegang Arnsbergs erläuterte Heinz Beleke anschaulich.  Über den Steinweg ging es weiter zum Neumarkt, Probsteikirche, Ehmsendenkmal, Kinderteich und zum Storchennest. Dort wurde die Wandergruppe mit kühlen Getränken versorgt. Frisch gestärkt konnte die nächste Etappe in Angriff genommen werden. Unterhalb von Gierskämpen wanderten die Teilnehmer weiter Richtung Waldfriedhof, um dann einen letzten schweißtreibenden Anstieg  zum Schumachers Kopf hinauf zu erwandern.
Alle Teilnehmer waren froh über den schattigen Abstieg der direkt zur SGV-Hütte führte. Kühle Getränke sowie Kuchen-und Grillbuffet erwartete die Wanderer. Auch alle anderen Gäste, ob Gross oder Klein wurden mit Essen, Trinken,  Musik und Unterhaltung bestens versorgt. Das am späten Nachmittag aufziehende Gewitter konnte die Stimmung nicht beeinträchtigen und alle Besucher waren sich einig, ein tolles Jubiläums-Sommerfest beim SGV erlebt zu haben.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

Sommerzeltlager 2016

(23. August 2016)

41 Kinder- und Jugendliche und Ihre Betreuer waren in der Zeit vom 10.08.-19.08.2016 im großen Sommerzeltlager der Deutschen Wanderjugend im SGV Arnsberg. Das Zeltlager in Aachen stand in diesem Jahr unter dem Motto „Sommerolympiade Aachen 2016“.  Bei wirklich gutem Wetter – es hat nur einen Tag geregnet – wurde viel unternommen. Auf dem Programm standen viele Aktivitäten bei denen die TeilnehmerInnen viel Spaß hatten. Hervorzuheben sind hier die Spaßolympiade, der Besuch eines Kletterwaldes und der Hajk. Bei einem Hajk handelt es sich um eine Tageswanderung mit anschließender Übernachtung im Freien. Während eine Gruppe Ihr Nachtlager in Zweifall (Kreis Stollberg) aufschlug wanderte die zweite Gruppe über das Dreiländereck in die Region Plombières (Belgien). Am nächsten Morgen kehrten die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken zurück zum Zeltplatz. Nach der Rückkehr stand Erholung im örtlichen Freibad auf dem Programm. Zum Abschluss des Zeltlagers waren sich die Kinder- und Jugendlichen sowie die Betreuer einig, dass es ein gelungenes Zeltlager war. Man freut sich gemeinsam auf das Zeltlager 2017 in Nieheim (09.08.-18.08.2017).

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Spirituelle Wanderung 2

(14. August 2016)

Die 2. spirituelle Wanderung des Jahres, führte Wanderführer Willy Verbanc über den 10 km langen Golddorfweg in Oberhenneborn. Unterwegs wurden Wahrnehmungs-und Sinnesübungen durchgeführt.
An der dortigen SGV Hütte hatten die 10 Teilnehmer, nach einigen QiGongübungen, die Möglichkeit einer zünftigen Rast mit Verpflegung aus dem Rucksack.
Weiter ging es, immer wieder von traumhaften Ausblicken begleitet zurück nach Oberhenneborn, wo noch eine Einkehr im Gasthof die Wanderung abschloss.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Einladung zum Jubiläums-Sommerfest an der SGV-Hütte "Hermann Balkenohl" mit Sternwanderung

(31. Juli 2016)

Ein Event für alle Arnsberger Bürger, sowie die SGV-Nachbarbabteilungen ist das Jubiläumssommerfest am 27.August. Ein Unterhaltungsprogramm für Gross und Klein wird zum Mitmachen anregen. An das leibliche Wohl in Form von Kuchen- und Grillbuffet ist natürlich auch gedacht. Die musikalische Untermalung mit dem bekannten Entertainer  Dirk Balschus- "Der Balu" wird die Stimmungswellen hochschlagen lassen.
Treffpunkt der Wanderer und Sternwanderer ist um 12:15 Uhr am Bahnhof Arnsberg, von dort geht es auf geschichtsträchtigen Wegen zur SGV-Hütte, die gegen 15:00 Uhr erreicht wird.
Für alle Nichtwanderer ist die SGV-Hütte ab 14:30 Uhr geöffnet.
Leitung: SGV-Wanderführer Heinz Beleke, Tel. 02931/937354

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Spirituelle Wanderung

(31. Juli 2016)

Am 30. Juli führte Willy Verbanc eine Spirituelle Wanderung mit 14 Teilnehmern auf dem Franziskusweg in Kückelheim durch. Auf dem 10 KM langen Weg, hatte man an einigen Stationen neben QiGong, auch Sinnes-und Körperwahrnehmungsübungen durchgeführt. Zwischendurch wurde eine gemütliche Rast mit Rucksackverpflegung in Niedermarpe abgehalten.
Die nächste Spirituelle Wanderung findet am 13. August statt, wo noch einige Plätze frei sind.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Frühwanderung mit der aufgehenden Sonne

(31. Juli 2016)

Eine Frühanderung mit der aufgehenden Sonne durch den Arnsberger Stadtwald erlebten 25 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg mit SGV- Wanderführer Gerd Riedel am 17.Juli. Nach der 12km langen Wandertour konnten sie nach einem reichhaltigen Frühstück neue Kraft auftanken.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Den Freiheitsweg Hüsten mit anderen Augen erleben.

(21. Juli 2016)

Klaus Fromm, SGV-Wanderführer der SGV-Abt. Arnsberg, (Foto 4.von rechts) erwanderte am 10.Juli 2016 mit 11 Wanderern einen Rundweg an Ruhr und Röhr und konnte mit ihnen gemeinsam die Freiheit Hüsten mit ihrer Historie und Moderne aus einer anderen Sicht erleben. Das gemeinsame Foto zeigt die Gruppe nach Beendigung der Wanderung vor der Tafel des Freiheitsweges Hüsten.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Klaus Fromm

 

45. Schnadegang der SGV-Abt. Arnsberg

(22. Juni 2016)

Zum 125.Jubiläum der SGV-Abt. Arnsberg startete am 18. Juni 2016 der traditionelle Schnadegang. Trotz dunkler Regenwolken fanden sich zahlreiche Schnadegänger in Arnsbergs Guter Stube am Alten Markt ein. Vom "Arnsberger Hegering" und  dem Männerchor "Concordia 1864" musikalisch eingestimmt, begrüßte der 1.Vorsitzende der SGV-Abt. Gerd Riedel die Wanderer. Ein Bus brachte die Schnadegänger zur Hellefelder Höhe. Auf der Fahrt dorthin wurde vom Wanderwart Heinz Beleke noch Wissenswertes über den Schnadegang - dem Abgehen der Gemeindegrenze- erzählt. Ca. 45 regenfest ausgerüstete Wanderer starteten um 14Uhr zur Gemarkungsgrenze Hellefeld .Der Weg führte über das Hubertuspöstchen und die Hubertushöhe. Nach dem Erreichen des uralten Bodengrabens und dem Grenzstein unterhalb der Hubertushöhe hieß es nach dem traditionellen Spruch des Schnadeführers " man greife ihn" und es wurden nacheinander 5 Mitwanderer - zu deren Überraschung- gepackt und mit dem Hinterteil leicht auf den Grenzstein gesetzt, also "gepohläst". Nach dieser anstrengenden Tortur hatten die " Gepohlästen"  sowie die Schnadegänger eine Rastpause verdient und konnten sich an diversen Getränken laben. Der Wettergott meinte es weiterhin gut, und es standen nach der Rast zwei  Wanderwege zur Auswahl. Der Weg entlang der uralten Grenzsteine war neu  freigeschnitten worden, aber nur für  harte Schnadegänger geeignet. Am Westenfelder Stoß traf die Gruppe wieder zusammen und gemeinsam ging der Weg zum Schumachers Kopf und dann auf direktem Weg zur Hermann Balkenohlhütte. Kaum dort angelangt, öffneten sich die Himmelsschleusen  und ein kräftiger Regenschauer ging hernieder. Die Bewirtungscrew des SGV hatte schon alles bereitgestellt, um die Wanderer mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen zu verwöhnen. Im Laufe des Nachmittages konnte Gerd Riedel die stellv.  Bürgermeisterin Rosemarie Goldner begrüßen. Sie überbrachte die Glückwünsche der Stadt  Arnsberg zu diesem denkwürdigen Jubiläum und hielt eine launige Rede. Auch brachte sie zum Ausdruck, welch tolles Fest der SGV- Arnsberg auf die Beine gestellt habe. Natürlich gab es auch noch die Urkunden für die gepohlästen Schnadegänger, Karl-Heinz Schuster (SGV-Wanderführer), Werner Wunderlich (stellv. SGV-Hüttenwart), Fred Riese (Arnsberger Stadtführer), Uwe Löwe (1.Vors. d. FC Blau-Weiß Gierskämpen) Philipp Schöttler (jüngster Teilnehmer). die Gerd Riedel noch einmal vorstellte.
Im nächsten Jahr wird der FC Blau-Weiss Gierskämpen Ausrichter des traditionellen Schnadeganges sein.
Viel Spaß hatten alle Beteiligten noch für viele Stunden .

 

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

1. Etappe der Bergwerkswanderung

(22. Juni 2016)

Fünf durchtrainierte Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg erlebten am 4.Juni 2016 eine  interessante Wanderung mit SGV-Wanderführer Hans-Jürgen Wilbrand . Die Wanderung um Endorf, Wildewiese - Besteigung des Schombergturmes- Röhrenspring und Endorfer Hütte , mit vielen alten Bergwerksstollen auf der Strecke, war sehr interessant und eindrucksvoll.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto:Wolfgang Veidl

 

SGV-Seniorennachmittag

(18. Juni 2016)

Die Senioren/innen der SGV-Abt. Arnsberg, verlebten am 1.Juni  einen zauberhaften  Nachmittag in der SGV-Hütte Hermann Balkenohl. Bei Kaffee und Kuchen wurden alte Filmschätzchen gezeigt (Gesamt-Deutscher Wandertag 1990,  Schützenfeste, Maria Hellweg in Arnsberg usw.). Danach ging es tatsächlich mit dem Zauberkünstler Jürgen zauberhaft weiter, wobei die Anwesenden mit in die Zauberei einbezogen wurden. Noch lange wurde geklönt und die Bütterkes und manches Veltins schmeckten zauberhaft, ein gelungener Nachmittag.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

Bodendenkmal vermüllt

(10. Juni 2016)

Arnsberger Schnadeführer sind stinksauer
Eigentlich sollte der ausgesuchte alte Grenzpunkt an der Gemarkungsgrenze Arnsberg-Sundern-Hellefeld bis zum Pohläsen beim Schnadegang am 18.Juni eine Überraschung sein. Einige Wanderführer wollten den Grenzpunkt , der mit seinen uralten Grabenverbindungen ein Bodendenkmal darstellt , kurz aufräumen und vorbereiten. Dabei stellten diese ehrenamtlichen Kräfte fest, dass das Pohläsen wahrscheinlich auf einer Müllhalde stattfinden wird. Das uralte Bodendenkmal "Grenzgraben" wurde in der Zwischenzeit von 14 Tagen mit Schiefermüll angefüllt.
Sicherlich war der Entsorger nicht im Bilde, was er mit dieser Verfüllung angerichtet hat.

Der SGV Arnsberg, der Arnsberger Heimatbund und die Forstverwaltung geben dem bisher unbekannten Entsorger bis zum 15.Juni Zeit, diesen Unrat aus dem Grenzgraben zu entfernen. Die Schnadeführer (Rentner mit Zugriffen zu allen Berufen) sehen sich sicherlich in der Lage, den Verursacher zu ermitteln.

SGV Arnsberg- Wanderührer Heinz Beleke

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Bild: Heinz Beleke 

 

Schnadeholz erfolgreich übergeben.

(8. Juni 2016)

In einer kleinen Feierstunde am Abend des 7.Juni 2016 übergab der Vorsitzende des SV Arnsberg 09 Andreas Düllberg mit Mitgliedern des Vorstandes als Ausrichter des Schnadeganges 2015 das Schnade-Staffelholz im Sportlerheim des SV09 an den SGV Arnsberg , der mit dem 1.Vorsitzenden Gerd Riedel und Mitgliedern des Vorstandes anwesend war. Beide Vorsitzende zeigten sich zufrieden  über den Verlauf des Grenzganges von 2015. Die SGV-Abt. Arnsberg wird in diesem Jahr aus Anlass ihres 125-jährigen Jubiläums den Schnadegang 2016 selbst ausrichten.

Schnadegang, d.h. nach alter Väter Sitte, die Orts - bzw. Gemarkungsgrenzen abzugehen, den Grenzverlauf durch Beschneiden (Schnad, Schnod, Schneise, Schnade) begehbar erhalten und die Grenzsteine kontrollieren. In früherer Zeit, als noch keine Landkarten existierten, war dies die einzige Möglichkeit, das Wissen um den Grenzverlauf den Folgegenerationen zu vermitteln .
Nachdem in den Kriegsjahren der Schnadegang in Arnsberg nicht mehr durchgeführt wurde, erinnerten sich 1971 die aktiven SGV-Mitglieder Karl-Heinz Brusis und Fritz Stahlmecke dieser alten, erhaltenswerten Tradition. und setzten sie am 12.Juni 1971 mit dem ersten Schnadegang der Nachkriegszeit, unter grosser Beteiligung der Bevölkerung, fort. Bis 1995 fand der Schnadegang in der Regie des SGV statt. Danach wurden auch andere Vereine für die Durchführung angesprochen, damit diese Grenzgangtradition keine Angelegenheit des SGV werden sollte, sondern eine gestreute Veranstaltung für alle Mitbürger. Viele Arnsberger Vereine haben sich seitdem an der Ausführung beteiligt. Das Schnade-Staffelholz, mit den mittlerweile 21 Gravierungen der Vereinssymbole, die Heiko Balkenohl eingebrannt hat zeugt davon, dass die Zusammenarbeit aller Vereine möglich und erfolgreich ist.

Der 45. Arnsberger Schnadegang am 18.Juni steht kurz vor seiner Ausführung. Zur Begrüßung der Teilnehmer am Alten Markt um 13Uhr werden die Bläser des "Hegeringes" und der Männerchor "Concordia von1864" die Wanderer auf den Nachmittag einstimmen.

Was erwartet die Schnadegänger?
Lockere  Gespräche auf dem Wanderweg, neue Bekanntschaften, bei gutem Wetter herrliche Fernsichten und natürlich Jahrhunderte alte Grenzsteine. Die Spannung am Grenzstein, welche "Neulinge" Bekanntschaft mit diesem machen. Die eigene Kondition auf dieser 8km langen Wegstrecke bestätigen.

Am Ende des Schnadeganges, gegen 16:45Uhr, wird die SGV-Küche die Wanderer mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller verwöhnen.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Elvira Eberhard

 

SGV-Wanderung im Raum Oberkirchen

Eine Wanderung der SGV-Abt Arnsberg über die Höhen im Raum Oberkirchen unternahm SGV-Wanderführer Meinolf Hallmann- im Bild rechts-. Nach einer ausgiebigen Mittagseinkehr in dem einladenden Gut Vorwald, ging es gestärkt auf die letzte Etappe der Wanderung. Trockenen Fußes und bei bester Stimmung erlebten die Teilnehmer eine rundum schöne Wanderung mit herrlichen Panoramaaussichten.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto:Wolfgang Veidl

 

Mit dem Teufel im Bunde

(23. Mai 2016)

Mit dem "Teufel im Bunde" so lautete das Motto der besonderen 11km langen Wandertour der SGVAbt.Arnsberg, zum bundesweiten Tag des Wanderns. Vom Erlebnisgastgeber, dem SGV-Jugendhof, ging die Rundwanderung, unter Führung von SGV-Wanderführer Karl-Heinz Schuster unterhalb des Hohen Nackens, dem Kreuzweg, hinauf zu den Ruinen der Rüdenburg. Bei der dort eingelegten Pause lauschten 14 Wanderer der schaurig-schönen Sage von der ledernen Brücke. Auf dem Höhenweg des Hohen Nackens ging es zurück zum SGV-Jugendhof, wo eine Kaffeetafel auf die Wanderer wartete.

 

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Wolfgang Veidl

 

10:10-Wanderung am 11.5.2015

(22. Mai 2016)

Bei herrlichstem, sonnigem Wanderwetter genossen 18 Teilnehmer der SGV-Abt. Arnsberg das neue Naturschutzgebiet auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Büecke. SGV-Wanderführer Theo Trachternach erläuterte an den Aussichtspunkten die Eigentümlichkeiten dieser Anlage. Leider konnten die Wanderer die Wildpferde und Wildrinder nur aus einiger Entfernung sehen.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

Fotos: Heinz Beleke

 

Ehrungen, Neuwahlen und Historie im Mittelpunkt der Versammlung des SGV 

(22. Mai 2016)

Die SGV-Abteilung Arnsberg veranstaltete auch in ihrem Jubiläumsjahr, 125 Jahre SGV-Abteilung Arnsberg, am 28. April ihre jährliche Mitgliederversammlung. Veranstaltungsort war die „Kulturschmiede“, in der der 1. Vorsitzende dieser SGV-Abteilung, Gerd Riedel, um 19:00 Uhr ca. 80  SGVer begrüßen konnte.
Riedel gab einen Gesamtüberblick über das SGV-Jahr 2015.  „ … komm mit “ war im relevanten Jahr das von den SGVern gesetzte und jährlich wechselnde Abteilungs-Motto. Dieser „Aufforderungs-Slogan“ war richtig gesetzt, denn es konnten in der Abteilung 42 neue Mitglieder begrüßt werden. Riedel versäumte nicht, einen Ausblick auf das laufende Jahr, nämlich das Jubiläumsjahr der Abteilung zu werfen. Er wies u.a. auf etliche besondere Veranstaltungen zu ihrem 125-jährigen Jubiläum hin. Mit den emotionalen Worten, „ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, besonders bei den uneigennützig Aktiven, die sich auch 2015 wieder für das Gelingen eines tollen und interessanten Vereinslebens eingesetzt haben“ schloss er seine Ausführungen, aber hängte an, „wir hatten wieder viel Spaß miteinander“.
     Ein wichtiger Tagesordnungspunkt galt den Ehrungen für besondere Verdienste und den Gratulationen der Jubilare. Die ersten und zweiten Vorsitzenden, Gerd Riedel und Willy Verbanc, beglückwünschten ihrer Abteilungs-Mitglieder.
Mit der „Silbernen SGV-Ehrennadel für besondere Verdienste“ wurden ausgezeichnet:
Werner Bartmann, 39 Jahren dabei, davon 37 Jahren als Wegezeichner tätig. Auch Werner Meyer wurde für 34 Jahre Mitgliedschaft und 10 Jahre Mitarbeit als Vorstandsmitglied geehrt. Jochen de Haan erhielt diese Ehrennadel für 22 Jahre Mitgliedschaft, 17 Jahre Wegezeichner „mit hoher Präzision“ und dafür, dass er zu einem der treuesten Mitglieder der SGV-Gymnastikgruppe zählt. 
Für viele Jahrzehnte SGV-Mitgliedschaft erhielten folgende SGVer eine „Urkunde mit SGV-Ehrennadel“:
60 Jahre ist Hans Rupp dabei.
Bereits 50 Jahre Christel Schmalor und Gerd Riedel.
40 Jahre zählen Christel Blanke, Monika Fiolka, Erika Hahnwald, Heinrich Kellner, Michael Perger, sowie Karl-Heinz Schuster.
25 Jahre gehören Hedwig Beumer, Ursula Diergardt, Maria Gödde, Elisabeth Kemper, Ingeborg Meier, Margret Pasel, Bastian Schöttler und Hermann Thiemann der Abteilung an.
Für 10 Jahre Zugehörigkeit konnten insgesamt 22 treue SGVer mit einer „SGV-Mitgliedsnadel“ gratuliert werden.

       SGV-Fachwarte, betraten anschließend mit interessanten Ein- und Ausblicken die Bühne.
Der SGV-Wanderwart, Heinz Beleke, überraschte das Publikum mit erstaunlichen Zahlen. So enthielt der „SGV-Wander- und Erlebnisplan 2015“ insgesamt 172 traditionelle Veranstaltungen und neue Angebote. Sicher standen auch im letzten Jahr die unterschiedlichsten Erlebniswanderungen „ganz oben“ und stellten wieder für alle Mitglieder einen hohen Gesundheits- und Unterhaltungswert dar. An den Wanderungen  2015 nahmen 2028 Personen teil und es wurden 1492 km erwandert.
  Die SGV-Jugendwartin, Martina Schöttler, gab einen Überblick über die Erlebnisse und Arbeiten der SGV-Jugend- und Kindergruppen.
Volker Schmidt, SGV-Wegewart, war persönlich nicht anwesend, lies aber stellvertretend aus seinen Aktivitäten, der Verantwortlichkeit des Wegenetzes dieser SGV-Abteilung, berichten. Interessant war dabei, dass er mit seinen Wegezeichnern Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 316 km markiert.
 Auch der Naturschutzwart, Dirk Brodersen, referierte über interessante Themen, u.a.über  die Winterlinde Baum des Jahres 2016, und den Distelfink Vogel des Jahres 2016.
Der Kassenbericht 2015 wurde von der Kassenwartin, Karin Herdan, im Detail dargestellt. Insgesamt ist die Finanzlage als gut zu bezeichnen. Die Kassenprüfer, Uli Vernholz und Jörg Werdite, haben die Kassen- und Bankbewegungen 2015 satzungsgemäß unter die Lupe genommen. Die Kassenprüfer, Ulrich Vernholz und Jörg Werdite, konnten eine einwandfrei geführte Vereinskasse bestätigen und baten um Entlastung des Vorstandes. Die Versammlung stimmte diesem Antrag zu.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen. Zur Abstimmung stand das Amt des Pressewartes, bisher ausgefüllt von Klaus Peters. Zu seinen Aufgaben zählen zum einen, für die Veröffentlichung aller Aktivitäten der Abteilung in der heimischen Presse zu sorgen. Zum anderen aber auch, zweimal im Monat die „SGV-Info.Punkte“ in und um Arnsberg mit neuen Informationen und Postern zu „füttern“ und zu pflegen. Dieser inzwischen stark angewachsene Aufgabenbereich wurde jetzt auf zwei Schultern verteilt. So trat Elvira Eberhard, nach der Abstimmung, neu in den Vorstand ein und übernahm die Position des SGV-Pressewartes. Klaus Peters bleibt als Beisitzer erhalten und kümmert sich weiterhin um die „SGV-Info.Punkte“, inzwischen auf acht Schaukästen und Wanderportale angewachsen.
„Last but not least“ wurde Martina Schöttler als SGV-Jugendwartin vorgeschlagen und von der Versammlung ebenfalls bestätigt.      
Als Kassenprüfer scheidet Ulrich Vernholz satzungsgemäß aus, während Horst Michel  als zweiter Prüfer gewählt wurde. Er unterstützt den z.Zt. aktiven Kassenprüfer, Jörg Werdite, ein weiteres Jahr.

     Ein Höhepunkt war sicher der historische und sehr interessante Film über den ersten deutsch-deutschen Wandertag in Arnsberg, im Jahre 1990. „Die Mauer“ war zu der Zeit gerade geöffnet und die offizielle Wiedervereinigung stand noch bevor: Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990. Der damalige Bundespräsident, Richard von Weizsäcker, hat Arnsberg und den Deutschen Wandertag besucht. So mancher SGVer hat sich sicher mit einem sonderbaren Gefühl an dieses besondere Erlebnis von 26 Jahren erinnert. Es mag sich auch der eine oder andere Versammlungsteilnehmer schmunzelnd als „Jüngling“ wiedererkannt haben.
Die Versammlung wurde offiziell um 20:14Uhr beendet.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -

 

Radeln auf dem Bahndamm

(26. April 2016)

Unter Leitung des Radwanderführers, Willy Verbanc, führte die SGV-Abteilung Arnsberg am Freitag, 22. April, eine 40 km lange Radwanderung auf der Sauerland Radring-Nordschleife durch.
Elf Damen und Herren radelten ab Wennemen auf einer ehemaligen Bahntrasse (1911-1966), die erst vor wenigen Jahren zu einem breiten und autofreien Radweg ausgebaut wurde. Über Berge und Wenholthausen ging es nach Eslohe. Dort wartete eine große Pause mit Kaffee und Kuchen auf die Radfahrer, bevor sie den Rückweg zum Ausgangspunkt auf gleicher Strecke wieder aufnahmen. Sicherheit geht beim SGV vor; so achtete Willy Verbanc darauf, dass jeder Teilnehmer sich nur mit einem verkehrssicheren Fahrrad und Schutzhelm der Radtour anschloss.
 

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Willy Verbanc (Selbstauslöser)

 

„10:10-Wanderer“ des SGV unternahmen Busreise ins Emsland

(26. April 2016)

Die SGV-Abteilung Arnsberg tourte am Morgen des 13. April mit 29 angemeldete Damen und Herren aus Hüsten, Neheim und Arnsberg in Richtung Norden. Der leitende SGV-Wanderführer, Bernd Temmen, hatte einen spannenden Erlebnistag vorbereitet. Das erste Ziel war der Landmaschinenhersteller Krone in Spelle. Bei der Produktionsbesichtigung kam so mancher SGVer aus dem Staunen nicht heraus; schon gar nicht, als sich zum Fertigungs-Abschluss ein fix und fertiger „Riesenernter“ mit 24 m (!) Breite in Hochglanzlack vor ihnen präsentierte.
Weiter verlief die Bustour nach Emsbüren. Hier wartete eine Führung durch die „Gartenwelt Emsbüren“ mit ihrem XXL-Gartencenter der Firma „Emsflower GmbH“. Sicher eine der größten Betriebe dieser Branche, welche die Reisegruppe bisher gesehen hatte. Eine teils exotische Pflanzenwelt, eigene Pflanzenzüchtungen, das Tropenhaus und dessen Flora und Fauna versetzten die Reisenden genauso in Staunen, wie die enormen Handels-Mengen, natürlich auch die in ihrem Im- und Exportgeschäft. Am frühen Abend des erlebnisreichen Tages wartete eine ausgiebige Abschlusseinkehr im Restaurant „Gottesgabe“, auf der Rheiner Salinenstraße. Hier konnte man den Tag noch einmal Revue passieren lassen, bevor der Reisebus zur Rückfahrt startete und um etwa 21:00 Uhr wieder in Arnsberg eintraf.     

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Heinz Beleke

 

Rüdenburg, Rucksack-Frühstück und Alphornbläser

(26. April 2016)

Unter Leitung des Burgenexperten, Wolfgang Mohler (Bild unten links), fand am Sonntag, 10. April, mit der SGV-Abteilung Arnsberg eine Wanderung zur Arnsberger „Alten Burg“ statt. Mit von der Partie waren insgesamt 22 Rüdenburg-Interessierte Wanderer. Ab dem Treffpunkt Jägerbrücke verlief die insgesamt etwa 8 km lange Strecke zunächst über den Hans-Hein-Weg und Eisenberg hinauf zu den Ruinen der Rüdenburg. Hier informierte Mohler mit kurzweiligen und interessanten Erläuterungen über den Stand der bisher erfolgten Ausgrabungsarbeiten. Er gab aber auch einen Ausblick auf neue Erkenntnisse und die Zukunft dieses einmaligen Arnsberger Projektes „frei“. Mitten in der Ausgrabungsstätte wurde das zweite Frühstück des Tages aus dem Rucksack genossen. Vor dem Rückmarsch zum Ausgangspunkt überraschte der Rumbecker Alphornbauer, Detlef Ludemann, mit einem Ständchen auf seinem Eigenbau-Instrument, welches man in unserem Landstrich eher selten zu Ohren bekommt.   

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto Heinz Beleke

 

Rund um Elkeringhausen

(15. April 2016)

Zu einer schönen und auch anstrengenden, weil sehr steil, Wanderung hatte Wanderführer Willy Verbanc 13 Teilnehmer mit auf die Tour genommen.
Bei herrlichen Sonnenschein ging es über die Winterberge Hochtour zum Bonifatiuskreuz, wo, Willy Verbanc einiges über den Hl. Bonifatius zu sagen hatte, weiter über die stillgelegte Zeche Elend und der Wernsdorfer Kirchenruine. Wieder zurück nach Elkeringahusen, wo leckerer Kuchen und Kaffee auf die Wandergruppe wartete.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     

 

Top Aussichten prägten diese SGV-Wandertour

(18. März 2016)

Der SGV-Wanderführer, Ulrich Kemper (auf dem Bild vorne kniend), leitete am Sonntag dem 13. März eine besondere Aussichtswanderung rund um das Arnsberger „Ruhr-Gebiet“. Da zur jetzigen Jahreszeit Bäume und Büsche noch nicht wieder belaubt sind, konnten teils ungewohnte, phänomenale Aus- und Fernsichten in das Ruhrtal, sowie auf umliegende Ortschaften genossen werden. Selbst das sehr steile Wegstück „Hosennaht“ wurde bewältigt, auch wenn die insgesamt 20 Wanderer hier „sehr wortkarg wurden“, weil sie jedes Gramm Puste benötigten. Die insgesamt etwa 17 km lange Strecke war aber gut zu schaffen, weil ein optimales Wanderwetter herrschte und die Laune der Damen und Herren, aber auch der drei mitgeführten Hunde, bestens war.  

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

Foto: Wolfgang Veidl

 

10:10-Wanderung für Damen und Herren durch die „Günner Mark“

(18. März 2016)

Der SGV-Wanderführer der SGV-Abteilung Arnsberg, Klaus Fromm, leitete am Mittwoch dem 9. März eine Rundwanderung im Möhne-Gebiet, mit sage und schreibe 30 Damen und Herren.
Oberhalb des Möhne-Überlaufbeckens, in der Nähe des Heinrich Lübke-Hauses in Möhnesee-Günne, startete die 13 km-Strecke und verlief zunächst über einen Höhenzug, bzw. dem „Talsperrenpfad“ mit dem SGV-Wanderzeichen des auf dem Kopf stehenden T. Die Bewaldung der gut zu begehenden Strecke verwehrte zwar den Blick auf den See, was sich allerdings auf dem Rückweg änderte, als man über den „Südlichen Randweg“ direkt am Ufer Talsperre entlang marschierte. Nach der Überquerung des 40 m hohen Staudammes und anschließendem Abstieg zum Überlaufbecken, wurde im „Largo“ eine Kaffee-und-Kuchen-Einkehr zum Wanderabschluss genossen.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -

 

April-Wetter bei "10:10-Wanderung" im Februar

(1. März 2016)

Der Wanderführer der SGV-Abteilung Arnsberg, Herbert Gillert, veranstaltete am 24. Februar eine interessante Wanderung mit insgesamt 14 Teilnehmern. Bedeckter Himmel, Sonnenschein und Graupelschauer begleitete die Wandertruppe auf der Strecke von Hachen nach Enkhausen und zurück. Nach Besichtigung der Burgruine in Hachen, einschließlich geschichtlichen Erläuterungen durch den SGV-Wanderführer, verlief der Weg zunächst an der Sauerland-Klinik vorbei. Am Asbecker Bach entlang ging es zur Kapelle des hl. Laurentius, mitten im Wald nahe Enkhausen (durch Enkhauser Bürger nach Heimkehr aus dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 erbaut). Hier wurde eine ausgiebige „Rucksackpause“ eingelegt. Auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt, zur Kirche in Hachen, konnte die Wandergruppe noch tolle Aussichten bis Langscheid und Sundern genießen. Nach der insgesamt knapp 9 km langen 10:10-Wanderung war eine Abschlusseinkehr mit heißem Kaffee und süßem Kuchen der optimale Abschluss.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -
Foto: Herbert Gillert

 

Im Grenzgebiet zwischen den Kreisen Soest und Hochsauerland

(31. Januar 2016)

Die stattliche Teilnehmerzahl von 25 Wanderern waren mit der "10:10-Wanderung für Damen und Herren“ der SGV-Abteilung Arnsberg unterwegs. Unter Leitung des SGV-Wanderführers, Heinz Beleke, war die Gruppe mit Hund, gutem Schuhwerk und Rucksackverpflegung rund 10 km bei durchwachsenem Wetter unterwegs. Die Strecke verlief rund um den 35 mtr. hohen Lörmecketurm, in dessen Nähe sich die illustre Truppe dann auch dem Fotografen stellt.

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -
Foto: Heinz Beleke

 

SGV-Wandersaison 2016 eröffnet

(25. Januar 2016)

Die Arnsberger SGV-Abteilung eröffnete offiziell am Sonntag, 24. Januar, mit einer etwa 8 km langen Wanderung, ihr neues Wanderjahr. Für die 24 Wanderer und die SGV-Wanderführer, Gerd Riedel und Ferdi Schneider, verlief die teils noch vereiste Strecke ab der „Teutenburg“ zunächst zur neuen Schutzhütte bei „Hunzigers Tannen“. Auf Umwegen ging es anschließend zur Vereinshütte "Hermann Balkenohl" im Hellefelder Bachtal, in der nicht nur ein vorgeheizter Kaminofen, sondern auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen wartete. 

 zum Vergrößern auf das Bild klicken -
Foto: Wolfgang Veidel

 

SGV-Feierstunde zum 125-jährigen Bestehen

(18. Januar 2016)

Die SGV-Abteilung Arnsberg e.V. feierte am Samstag, 16. Januar, mit etwa 70 geladenen Gästen den Start in ihr Jubiläumsjahr 2016.
So startete man das besondere SGV-Jahr mit der festlichen Ausstattung eines großen Saales im Arnsberger SGV-Jugendhof (Hasenwinkel), um Vertreter Arnsberger Institutionen aus Vereinen, der Wirtschaft und der Stadt Arnsberg um 11:00 Uhr zu empfangen. Natürlich waren auch offizielle SGV-Persönlichkeiten, sowie die Vorstands- und Ehrenmitglieder der Arnsberger Abteilung mit von der Partie. Die Vorstandsmitglieder dieser Abteilung, Gerd Riedel (1. Vors.) und Willy Verbanc (2. Vors.) konnten dann auch Dr. Andreas Hollstein  (SGV-Präsident), Christian Schmidt (SGV-Hauptgeschäftsführer), Helmutheinz Welke (Vorsitzender der SGV-Region Mittleres Sauerland) begrüßen. Darüber hinaus aber auch Hans-Josef Vogel (Bürgermeister der Stadt Arnsberg), Thomas Vielhaber (Volksbank Sauerland eG), Herbert Gillert (TV 1861 e.V.), Prof. Dr. Dr. Antonius Kettrup und Manfred Rotermund (Arnsberger Heimatbund e.V.), sowie Vertreter der Presse, um nur einige zu nennen. Nach einem obligatorischen Sektempfang konnten sich die Arnsberger SGVer besonders über die überbrachten Gratulationen in Verbindung mit kurzweiligen Ansprachen der „Offiziellen“ freuen. Willy Verbanc moderierte den festlichen Teil dieser Jubiläumsfeier und stellte zunächst das Ensemble „Ruhrtaler Doppelquartett“, mit Chorleiter Alfred Spindeldreher, vor, die den Ablauf des offiziellen Festprogramms mit klassischen und modernen Gesangstücken bereicherten. Dann bat er die einzelnen Redner vor das Mikrofon und Dr. Andreas Hollstein  (SGV) eröffnete die Gratulationsansprachen mit einem interessanten Abriss des SGV-Geschehens von Gestern, Heute und Morgen. Er stellte u.a. heraus, dass dieser Wanderverein in Arnsberg seine Wurzeln hat und anfangs, 1891, von Ernst Ehmsen geleitet wurde. Die Arnsberger Abteilung besteht durchgehend bis heute und wird gegenwärtig von Gerd Riedel, ebenfalls sehr lebendig geführt. Diese „Jubiläums-Abteilung“ mit ihren etwa 720 Mitgliedern (von insgesamt ca. 37.500 in 242 Abteilungen) wurde von Hollstein als die SGV-„Prämiumabteilung“ bezeichnet. Das Lob ist natürlich auch mit dem Wunsch verknüpft, nicht stehen zu bleiben, sondern mit großen Schritten und guten Ideen weiterzumachen. Schließlich hat der SGV insgesamt, als einer der bedeutenden Sauerländischen Vereine, einen guten Namen.
Gerd Riedel zeichnete in seiner Begrüßungs- und Dankesrede ein Bild aus seiner Abteilung. Er erinnerte an den 90. Deutschen Wandertag im Jahre 1990 in Arnsberg, als einen der Höhepunkte seiner Abteilung. Das war, wie Riedel hinzufügte, übrigens der erste Deutsche Wandertag nach der Wiedervereinigung und wurde durch den Besuch des damaligen Bundespräsidenten, Richard von Weizsäcker, bereichert. Über eine kurze Darstellung des diesjährigen Wander- und Erlebnisprogrammes seiner Abteilung, wies er auf die für ihn und die Abteilung wichtige und seit vielen Jahren bereits traditionelle Kinder- und Jugendarbeit hin; ein Steckenpferd von Riedel. Auch der neue hellblaue Flyer, „125 Jahre SGV-Abteilung Arnsberg e.V.“, speziell Ende Dezember herausgebracht, wurde zur Ansicht empfohlen. Mit einem Dankeschön bei den vielen großen und kleinen Sponsoren, die dieser SGV-Abteilung vieles leichter macht, ja oft erst ermöglicht, aber auch mit einem Lob an alle helfenden Hände in seiner Abteilung, schloss Riedel seine Ausführungen mit dem SGV-üblichen „Frisch auf“.
Christian Schmidt, nutzte „seine Chance“ am Mikrofon natürlich, um u.a. auch auf die Möglichkeiten zu Erlebnissen, Lehrgängen in Bildungsstätten und vielen weiteren Aktivitäten im SGV-Jugendhof hinzuweisen. Dieses attraktive Arnsberger Domizil, der SGV-Jugendhof Wilhelm Münker, ist eine sehr aktive und zukunftsorientierte Stätte für jedermann aus Nah und Fern. Mit einem Hinweis auf das bevorstehende 68. SGV-Gebirgsfest mit integriertem Festakt zum 125-jährigen Jubiläum des Gesamt-SGV, am 04. und 05. Juni 2016 in Bochum, endete Schmidt mit seinen Ausführungen. Nach seinem nachgeschobenen Hinweis, dass Karten für dieses Bochumer Event schon heute im SGV-Jugendhof, Frau Klein, zu bekommen sind, übergab er das Mikrofon an den Bürgermeister, Hans-Josef Vogel.
Beginnend aus der Historie seiner Stadt, nämlich mit den Begründern des „Sauerländischen Touristenverein“ (1890) und späterem „Sauerländischen Gebirgsverein“ (1891) durch Ernst Ehmsen und Karl Feaux de Lacroix, schlug er einen Bogen, gespickt mit weiteren Geschichtsdaten, 125 Jahre weiter, ins Heute. Der Gratulant der Stadt Arnsberg bedankte sich letztlich bei den emsigen SGVern und betonte, dass dieser gut angesehene Verein mit so viel Engagement für die Stadt Arnsberg eine Bereicherung sei.
Helmutheinz Welke (SGV-Region „Mittleres Sauerland“) überbrachte in der nun letzten offiziellen Ansprache u.a. auch die Glückwünsche der 20 zu seiner Region gehörenden SGV-Abteilungen.
Um etwa 12:45 Uhr endete die offizielle Feierstunde mit einer abschließenden Gesangsvorstellung des „Ruhrtaler Doppelquartetts“. Für die Mittagzeit war eine zünftige Erbsensuppe mit Einlage vorbereitet, ganz so, wie es sich nach den Ausführungen des Festmoderators für einen Wanderer geziemt. Die passenden Getränke beflügelten noch weitere zwei Stunden die Gespräche an Stehtischen und Sitzgelegenheiten.  

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     
     
     
     
     
     

 

Jahresabschluss mit Besichtigung der RWE-Leitstelle

(2. Januar 2016)

48 Teilnehmer trafen sich am 30. Dezember um 18:00 am Hirschberger Tor zur traditionellen Abschlusswanderung, zu der, der 1. und 2. Vorsitzender der Abteilung eingeladen hatten.
Nach dem obligatorischen Gang zum Ehmsendenkmal, wo es eine "Stärkung" und Informationen zum 125. Jährigen Jubiläum der Abt. Arnsberg gab, begab sich die Gruppe zur RWE Zentrale wo mittels sachkundiger Führung den Teilnehmern die Leitstellen erklärt und gezeigt wurden.
Nach einem kleinen Spaziergang über den wunderschön beleuchteten Steinweg ging es zum Abschluss in eine schöne Altstadtkneipe, wo man bei Gerstensaft und leckeren Frikadellen den Tag und das Wanderjahr ausklingen ließ.

 zum Vergrößern auf die Bilder klicken -
     

 

Alle bisher hier erschienenen Berichte sind weiterhin im Archiv zu finden nach oben